< Werkzeugherstellung in der Steinzeit – Die 5a im Archäologischen Museum
14.07.2017 13:17 Alter: 40 days

On stage: The empress´new clothes


 

Der Theaterkurs der 8e führt erstmals ein Stück in englischer Sprache auf.

„Drama“ – so hieß dieses Jahr erstmals das bilinguale Englisch-Wahlpflichtangebot für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8e. Für viele war es am Anfang nicht einfach, sich darauf einzulassen:  Aufwärmübungen, die Genauigkeit und Konzentration erfordern, das Präsentieren vor den Klassenkameraden, das Zuschauen und Feedbackgeben war für alle Neuland.

Die Herausforderung

Nach dem „Warmwerden“ im ersten Halbjahr stand der Kurs dann vor einer neuen Herausforderung: Ein Stück sollte auf die Bühne gebracht werden – natürlich in englischer Sprache. Der Kurs entschied sich für ein Märchen von Hans Christian Andersen, „Des Kaisers neue Kleider“. Im Fall der 8e war der Kaiser allerdings eine Kaiserin, und so wurde das Stück kurzerhand umgetauft in „The empress´ new clothes“, übersetzt „Der Kaiserin neue Kleider“.

Das Stück

Die meisten kennen die Handlung: Die Kaiserin, die sich nur für ihre Kleidung interessiert, erhält Besuch von zwei Narren. Diese gaukeln ihr vor, Weber zu sein und Kleidung herzustellen, die nur sehr kluge Menschen sehen können. Die Kaiserin ordert die Kleidung und schickt im Laufe des Herstellungsprozesses mehrere Menschen zur Begutachtung der Kleidung bei den „Webern“ vorbei. Keiner sieht etwas, aber natürlich will auch keiner zugeben, dass er nichts sieht, da das ja angeblich seine Dummheit beweist. Schlussendlich führt die Kaiserin dem Volk in einer großen Prozession die neue Kleidung vor – bis ein Kind laut bemerkt: „The Empress is naked!“

Die Premiere

Die Aufführung fand am 12. Juli vor allen Immersiv-Klassen statt und wurde mit großem Beifall belohnt. Und weil es, wie bei jeder "guten" Generalprobe, hier noch nicht ganz rund lief, gab es vor großem Publikum dann keinen einzigen Fehler. Entsprechend groß war der Applaus am Ende des Stückes.

SD