Internationale Vorbereitungsklassen (IVK) für MigrantInnen an der NMS

 

In unseren IVKs werden 16- und 17-jährige SchülerInnen, die ohne Deutschkenntnisse nach Deutschland gekommen sind, auf den Übergang in die gymnasiale Oberstufe vorbereitet.

Oft haben SchülerInnen dieser Altersgruppe bereits eine qualifizierte Schulbiographie hinter sich und wollen diese in Deutschland fortsetzen, das Abitur machen und in Deutschland studieren. Sie besitzen gute und sehr gute Fachkenntnisse in Mathematik und den Naturwissenschaften und/oder in Fremdsprachen.

Allein - was ihnen fehlt - ist die in Deutschland nötige Unterrichts- und Bildungssprache Deutsch.

Hier setzt unser Konzept an. Es folgt den Rahmenvorgaben zur schulischen Integration zugewanderter Kinder und Jugendlicher in Regelklassen.

In kleinen Klassen mit einer Richtfrequenz von 15 SchülerInnen erwerben die SchülerInnen in 4 Semestern die Fach- und vor allem Sprachkenntnisse, die für die erfolgreiche Teilnahme am Unterricht der gymnasialen Oberstufe nötig sind.

Im 1. und 2. Semester erhalten die SchülerInnen einen Deutsch-Intensivkurs im Umfang von 30 Wochenstunden. Sie erreichen das Niveau A2/B1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

Im 3. und 4. Semester wird der Anteil des Deutschunterrichts auf 14 Stunden reduziert, in den restlichen 16 Stunden erhalten die SchülerInnen Fachunterricht, vor allem in den Domänen Mathematik, Naturwissenschaften, Gesellschaft, auf dem Niveau von Klasse 10.

Am Ende des 4. Semesters nehmen die SchülerInnen an den Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss teil. Sie besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung in Deutsch, Mathematik und Englisch. SchülerInnen, die nur wenig Englischkenntnisse aus ihren Herkunftsländern mitbringen, können sich auf Antrag statt in Englisch auch in ihrer Muttersprache prüfen lassen.

Die Zuweisung erfolgt

Kontakt:

Melanie Hiddemann-Swantusch,
Abteilungsleitung Gymnasiale Oberstufe u. IVK

Tel.: 42 88 52-272 sowie über das Schulbüro 42 88 52-291