Jahrgänge 5 bis 7

„Der Zweite Schulbeginn“ oder „Ein gelungener Start in Klasse 5“

Die Grundschulzeit ist beendet. Sie und Ihr Kind sind auf der Suche nach einer geeigneten weiterführenden Schule. Ihr Kind wünscht sich, schnell Freunde zu finden und einen hilfsbereiten und netten Klassenlehrer oder eine Klassenlehrerin an der Seite zu haben. Sie als Elternteil wünschen sich, dass sich das eigene Kind schnell am neuen Schulort wohl fühlt und kompetent unterrichtet wird, damit es zufrieden und selbstbewusst seinen eigenen Weg gehen kann.
Der Grundstein für die Erfüllung dieser Vorstellungen und Erwartungen wird in der Regel schon in den ersten Tagen nach dem Start in den „neuen Schule“ gelegt. Gleich hier können mögliche Unsicherheiten aufgelöst werden. Gleich hier ergeben sich gute Chancen, dass Ihr Kind motiviert in den 2. Schulbeginn startet und auch fortan gern zur Schule geht.

Wir an der Nelson-Mandela-Schule legen deshalb großen Wert darauf, den Start bei uns so zugewandt und Kind bezogen wie möglich zu gestalten. Schüler, die nach ihrer Grundschulzeit zu uns in die 5. Klasse kommen, werden mit viel Gespür für die neuen Herausforderung begrüßt und später ebenso fürsorglich weiter begleitet.

Schon beim ersten Kontakt in der Anmelderunde Anfang Februar geht es uns darum das Kind und die Familie ganz persönlich kennenzulernen. Wir nehmen uns Zeit zum Fragen und Zuhören. Je mehr wir von den Stärken, Fähigkeiten und Vorlieben des Schülers wissen, desto besser können wir das Kind später herausfordern. In gleicher Weise geht es uns darum zu erfahren, wo wir das Kind zusätzlich fördern und unterstützen können. Ihr Kind soll mit einem gesunden Maß an Vertrauen und Freude auf den Neustart bei uns ankommen. Es soll vom Anfang der Klasse 5 bis zum Ende seiner Schulzeit zielgerichtet lernen und heranreifen können. Um das zu schaffen, braucht es die regelmäßige Kommunikation. Dafür braucht es das regelmäßige Feedback, die regelmäßige Wertschätzung und die kontinuierliche Überprüfung der mit dem Kind getroffenen Vereinbarungen.

In der Begegnung, dem Gespräch und dem Umgang mit dem einzelnen sehen wir daher ein entscheidendes Element, wenn es darum geht, dass Ihr Kind, gern lernt und gern zur Schule geht. Besucher unseres Schulalltags kommentieren diese bei uns erfahrbare Haltung wie folgt:

  • „Der Umgangston zwischen Lehrkraft und Schülern ist wertschätzend und respektvoll.“
  • „Lernfortschritte werden erkannt und gewürdigt.“
  • „Die Schülerinnen gehen freundlich und rücksichtvoll mit einander um.“
  • „Der Unterricht folgt festen Regeln und klaren Arbeitsaufträgen.“
  • (aus dem Bericht der Schulinspektion aus dem Jahr 2010)


Entsprechend dieser Grundeinstellungen verwenden wir in der Vorbereitung auf unsere neuen 5. Klassen viel Zeit und Überlegung…


... für die Zusammensetzung der Klassen:

Die Informationen aus der Anmelderunde und aus den diversen Besuchen an den Grundschulen werden genutzt, um von Anfang an möglichst ausgewogene und gleichzeitig stabile Klassengemeinschaften zusammenzustellen.

Wir starten in einen neuen 5. Jahrgang in der Regel mit 4 bis 5 Klassen mit maximal 23 Schülern.
Zwei von diesen Klassen sind sogenannte Musikklassen. Schüler dieser Klassen haben in der Klassenstufe 5 und 6 vier statt zwei Stunden Musik in der Woche. In diesen Klassen werden  Schüler unterrichtet, die eine musikalische Vorkenntnis oder eine erkennbare Musikalität besitzen. Die Schüler beider Klassen werden in den ersten Schulwochen  nach ihren Talenten und Neigungen eingeteilt. Die Schüler werden dann für 2 Jahre in musikalisch unterrichtet, in dem sie entweder  im Chor, an den Trommeln oder aber an den Blasinstrumenten ausgebildet werden.

Des Weiteren bieten wir Grundschülern mit sehr guten Sprachkenntnissen in der englischen Sprache die Möglichkeit für einen Platz in unserer Immersionsklasse. Hier wird der Unterricht bis auf das Fach Deutsch in den Klassen 5 und 6 komplett auf Englisch gehalten. Schülerinnen und Schüler, die beispielsweise schon während ihrer Grundschulzeit auf diese Weise unterrichtet wurden, können dies bei uns fortsetzen.

... für die Auswahl und die Fort- und Weiterbildung der zuständigen Lehrkräfte:

Die für einen neuen 5. Jahrgang zur Verfügung stehenden Pädagogen werden bereits ab Januar gezielt und regelmäßig auf ihre Arbeit mit den neuen 5.- Klässlern vorbereitet. Insbesondere weil die Klassen von Klassenteams aus ein oder zwei Klassenlehrern, einer Sonderpädagogin und einer Sozialpädagogin geleitet werden, ist uns sehr daran gelegen, dass die Teams zu einem guten Austausch und einer guten Teamarbeit finden. Nur so können die einzelnen Schüler davon profitieren, dass mehr als eine Lehrkraft für sie verantwortlich ist.

... für die Ausstattung der Klassen:

In den vergangenen Jahren haben wir unsere Räumlichkeiten nach und nach ansprechend modernisiert. Mittlerweile verfügen alle Klassen über eine elektronische Tafel, einen 2-fachen Internetanschluss sowie 1 – 2 PC´s. Das bietet den Lehrkräften die Chance, ihre Schüler frühzeitig an technikgestützte Übungs-, Recherche und Präsentationsverfahren heranzuführen. Außerdem gibt es in den Klassen ausreichend Mobiliar, das es erlaubt, Klassenräume individuell zu gestalten.

Das Schuljahr 5 im weiteren Überblick

Der Schulstart für die neuen 5. Klassen ist traditionell der erste Montag nach den Sommerferien. Nach einer feierlichen Begrüßung gehen die Kinder zusammen mit ihren neuen Klassenlehrern zu einer ersten Schnupperstunde in ihre neue Klasse. Dann folgen 2 Tage Kennenlernen der neuen Klasse und Orientieren in der neuen Schule mit diversen Spielen, Übungen und einer Rallye.
In der zweiten Schulwoche arbeiten die 5. Klassen dann in der Regel nach ihrem Stundenplan, der im Kern für alle 5. Klassen so aussehen kann:

 

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

1.

8.00 –   8.40

Mathe

Englisch

Deutsch

Mathe

Deutsch

2.

8.40 –   9.20

Mathe - Log

Englisch

Deutsch

Mathe

Deutsch

 

9.20 –   9.40

Pause

3.

9.40 – 10.20

Kunst

Mathe

Englisch

Deutsch

Gesellschaft

4.

10.20 – 11.00

Kunst

Mathe

Englisch

Deutsch

Tut. - Log

 

11.00 – 11.20

Pause

5

11.20 – 12.00

Sport

Rel.

Bio

Gesellschaft

Musik

6.

12.00 – 12.40

Sport

Rel.

Bio

Gesellschaft

Musik

7.

12.45 – 13.15

Mittagspause

8.

13.15 – 13.45

Lernzeit

9.

13.50 – 14.30

 

Nachmittagskurse

10.

14.30 – 15.10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Besonderheiten unseres Stundenplans sind:

Eine Stunde hat bei uns 40 min. In der Regel wird in Doppelstunden gearbeitet, so dass die Schüler in 80-minütigen Einheiten unterrichtet werden. Vorteil dieser Zeiteinteilung ist: Die Doppelstunden werden nicht mehr durch eine 5–Minuten–Pause zerrissen, die insgesamt den Lernrhythmus und die Lernatmosphäre störte. So können die 80 Minuten Unterricht effektiver genutzt werden. Außerdem konnten wir die Mittagspause für die 5. bis 7. Klassen vorverlegen, was dem Bio-Rhythmus der Kinder entgegen kommt.

In der 30-minütigen Mittagspause haben die Schüler Gelegenheit am Mittagessen teilzunehmen und können ein vielfältiges Pausenangebot nutzen.

Der Mathematik- und der Deutschunterricht finden bei uns in Klasse 5 sechsstündig statt. Wir verleihen diesen beiden Hauptfächern damit besonderes Gewicht, um die unterschiedlichen Lernstände, die die Schüler aus der Grundschulzeit mitbringen, anzugleichen.

In der Lernzeit herrscht Arbeitsruhe zum selbstständigen Erledigen der Hausaufgaben, zur sonstigen Vor- und Nachbereitung von Unterricht oder zum Lernen und Lesen.

In „Tut“–Zeit werden Klassengeschäfte und Klassenthemen erledigt und besprochen.

In der „Log“-Buchzeit kommt ein Lehrer des Klassenteams zusätzlich in die Klasse. Hier werden zweimal wöchentlich die Logbücher besprochen und kontrolliert. Die Logbücher werden in der 5. Klasse nach und nach eingeführt. Sie haben eine vielfältige Funktion. Einerseits werden hier der Stundenplan aber auch die Noten, die ein Schüler in Tests und Arbeiten erreicht, eingetragen. Andererseits dient es dem Schüler, seine Arbeit in der Schule zu planen und zu überdenken. Dafür trägt er regelmäßig Ziele, Unterrichtsvorhaben und Lernerfolge ein. Außerdem ist Platz für das Eintragen von Hausaufgaben, Mitteilungen an die Eltern und von den Eltern und ein Wochenfeedback. Am Ende befinden sich die Seiten, die für besondere Lernvereinbarungen mit dem Kind genutzt werden.

Die Nachmittagskurse wählen die Schüler in der zweiten Woche nach den Sommerferien. Hier können die Schüler aus einer breiten Angebotspalette in der Regel zwei Kurse auswählen. Wer möchte kann auch mehr machen.

Außerdem finden ca. 10 Stunden in Doppelbesetzung statt, in denen sich zwei Lehrer in der Klasse befinden. Im Übrigen sind die von uns entwickelten und eingesetzten Materialien so gestaltet, dass sie das eigenständige Lernen fördern. Der Schüler kann sich mit denen ihm zur Verfügung gestellten Materialien den Unterrichtstoff oftmals selbst erarbeiten.

Im weiteren Verlauf des 5. Schuljahres kommt vor den Herbstferien eine Projektwoche zum Thema „Ernährung“ und dem „PC-Führerschein“. Vor den Weihnachtsferien kommen die Fachtage z.B. zum Thema „Ägypten“. Im Frühjahr erwartet die Schüler dann Teilnahme an der Mathe-Olympiade.

Wie geht es weiter im Jahrgang 6 und 7?

Im Jahrgang 6 wird der Stundenplan um das Fach „Arbeitslehre“ erweitert. Hier lernen die Schüler in unseren schuleigenen Werkstätten beispielsweise das handwerkliche Arbeiten mit Metall oder Holz. Ansonsten bleiben die aus der 5. Klasse gewohnten Strukturen bestehen und können gefestigt werden. Traditionell finden im Herbst die Klassenreisen statt. In der Zeit nach den Herbstferien wartet der Vorlesewettbewerb auf die Schüler.

Im Stundenplan des Jahrgangs 7 zeigt sich dann erstmals eine größere Veränderung. Hier kommen die sogenannten Wahlpflichtkurse dazu. Die Schüler wählen hier nach Interesse und Neigung zwei weitere Fächer dazu. Unter anderem können hier die Schüler mit viel Sprachtalent mit dem Fach Französisch oder Türkisch eine 2. Fremdsprache dazu wählen. Hinzu kommt, ein Veränderung in der Noteneinteilung. Es gibt ab Klasse 7 sogenannte E– und G–Noten.
Nach der 7. Klasse stehen die Schüler dann in der Obhut der Abteilungsleitung 8-10.  

Termine:
Nelson-Mandela-Schule stellt sich vor:  Dienstag, 16.1.2018
Anmelderunde für die zukünftigen 5. Klassen :  Montag, 5.2. bis Fr. 9.2.2018
Einschulung Jahrgang 5:  Montag, 20.8.2018