Klassik-Abend in der Laeizhalle:: TONALi12-Finale

 

Am Samstag-abend, den 25. August, hatte eine Gruppe von Schülern, Eltern, Freunden und Lehrern der Nelson-Mandela-Schule die Gelegenheit, ein Musikerlebnis der besonderen Art zu genießen.

Zum zweiten Mal fand im Großen Saal der Hamburger Laeiszhalle das Finale des Kulturprojektes „Tonali“ statt. Zwölf Cellisten aus aller Welt im Alter zwischen 18 und 21 Jahren hatten sich für den Wettbewerb qualifiziert und zwölf Schulen aus der Hansestadt  standen Pate für jeweils eine/n der jungen InterpretInnen. An unserer Schule gab der 21-jährige Alexey Stadler aus Russland zwei eindrucksvolle Konzerte vor jeweils 100 Schülern und begeisterte mit seinem Talent und Charme. Umso größer war die Freude darüber, dass er das Finale der letzten Drei erreichte.

Voller Spannung und Vorfreunde starteten wir also am Samstag gegen 18.30 Uhr in einem eigens für den Abend gecharterten Reisebus zu dem Klassikevent. Das Publikum in der gut gefüllten Laeiszhalle bestand überwiegend aus Schülern, ihren Eltern und Lehrern.

Nach einer launigen Anmoderation von Schauspieler Stephan Schad und der erst 15 Jahre alten Schülerin Maja Schellhammer startete Alexey als erster Interpret mit dem Cellokonzert Nr. 1 von Schostakowitsch, begleitet von den Hamburger Symphonikern unter der Leitung von Luciano di Martino. Wir wurden Zeuge einer furiosen Darbietung mit vollem Körpereinsatz und „headbanging“, dass fast schon an Hochleistungssport erinnerte. Die Begeisterung beim Publikum war riesig.

Nicht minder gut und wunderschön anzusehen in ihrem roten, langen Kleid, kam als zweite Finalistin Ildikó  Szabó aus Budapest auf die Bühne. Auch sie hatte sich im Vorfeld für das Cellokonzert von Schostakowitsch entschieden.

Als dritter Finalist interpretierte Benjamin Lai aus Kalifornien das Cellokonzert h-Moll von Dvorak und erntete damit ebenfalls großen Beifall vom Publikum.

Nach einer 20-minütigen Pause fand dann die feierliche Preisverleihung statt. Der Publikumspreis – zuvor durch ein SMS-Voting ermittelt – ging an Benjamin Lai. Mit Spannung fieberten wir der Verkündung des Siegers durch die Fachjury entgegen. „And the winner is… Alexey Stadler!“  - unser Patenkünstler erhält den 1. Preis, dotiert mit 10.000 Euro. Großer Jubel im ganzen Saal und  besonders bei den Klassikfans der Nelson-Mandela-Schule.

Zwei besondere „Sahnestücke“ waren der krönende Abschluss dieses wunderbaren Abends: Das „Crazy Duo“, verzauberte das Publikum mit zwei beindruckenden Crossover-Performances aus Rock und Pop und die Formation „Elbtonal Percussion“ begeisterte uns mit einem unglaublichen Klangerlebnis aus Trommeln, Becken, Gongs und Marimba.

Dieser inspirierende Abend bleibt uns allen lange in Erinnerung und macht Vorfreude auf den Tonali-Grand-Prix im nächsten Jahr.

 

Sabina Tesch

 

 

 

Fotos: Carsten Frömchen