Projekt für nachhaltige Kosmetik erhält Hilfe aus Ecuador

Im Rahmen unserer Kulturwoche beschäftigte sich eine Gruppe von Schüler:innen mit dem Thema
"sustainable cosmetics" - also Nachhaltige Kosmetik. Eine wesentliche Frage dabei war, wie man nachhaltige und fair produzierte Inhaltsstoffe erhalten kann.

Um zu einem Ergebins zu kommen, führten wir ein Videointerview auf Englisch mit einer Finca in Equador durch. Tanya, die Leiterin der "Finca happy fruit" und ihr Mitarbeiter Igor erklärten uns live, wie man nachhaltig und ökologisch die wesentlichen Bestandteile der Kosmetik, nämlich Kakaobutter und Kokosnussöl, herstellen kann.

Besonders interessant hierbei war für unsere Schüler:innen und Lehrkräfte, dass nahezu alle Bestandteile der Kakaoschote für verschiedene Produkte benutzt werden und somit praktisch kein Abfall entsteht.

Die Herstellung von Seife und Hautcreme aus nachhaltigen Rohstoffen gelang den Schülern prima. Die Produkte fanden reißenden Absatz bei unseren Besuchern.

DÖ/FRÖ